Impressum

Datenschutz

1/10

ERWEITERUNG BURGGASTRONOMIE WERTHEIM 

Wertheim, 2018

Am Standort der bewirtschafteten Burgruine entsteht ein Küchenfunktionsgebäude und eine Erweiterung für die Burggastronomie. Das neue Gebäude erscheint als eigenständiges, jedoch untergeordnetes Funktionsgebäude. Im Ergeschoss befindet sich die Restaurantküche, im Obergeschoss sind Sanitärräume und Sozial- und Büroräume für die Mitarbeiter.Der Anbau wurde in Holzrahmenbauweise gebaut. Der Aufzug zur barrierefreien Erschließung ist an der Fuge zwischen Ruinenbestand und Neubau angeordnet. Für die Erweiterung der Gastronomie wurde in den vorhandenen Löwensteiner Bau ein Baukörper eingefügt. Der Ruinenraum wird durch eine Sichtbetondecke neu proportioniert. Dadurch wird die ursprüngliche Dimension des Löwensteiner Flügels erfahrbar. Eine Treppe erschließt den Rittersaal und die auf dem eingefügten Baukörper entstandene Dachterrasse. Die Erweiterungsbauten auf der Burg Wertheim stehen in einem kontrastreichen Dialog mit der denkmalgeschützten Bausubstanz. Der Neubau des Infrastrukturgebäudes steht als eigenständiger Baukörper zwischen den Sandsteingemäuern. Im anschließenden "Löwensteiner Flügel" wird eine massive Sichtbetonwand und eine Klimadecke eingebaut, um einen stimmungsvollen Veranstaltungsraum zu schaffen.

Projektadresse: Schlossgasse 11, 97877 Wertheim

Projektleitung: Christian Bernard

Projektmitarbeit: Joscha von der Decken, Dennis Lange, Danuta Ratka

Fachingenieure: Tragwerksplanung Bollinger + Grohmann,
HLS Zinsser Ingenieure

Fertigstellung: 12.06.2016

Leistungsphasen: 1-8

Auftraggeber: Stadt Wertheim, 

BRI: 2.085 m3

Kosten: 2,4 Mio.€ für die KG 300-600  

Auszeichnungen: Ausgezeichnet mit dem Preis „Beispielhaftes Bauen“ im Main-Tauber-Kreis.