Impressum

Datenschutz

1/10

ATELIER BALKENHOL

Kassel, 2013-16

Im Kasseler Stadtteil Nord Holland realisiert punkt4 Architekten ein Ateliergebäude für den Bildhauer und Künstler Stefan Balkenhol. Das Stadtviertel wird durch seine Industriebetriebe, den Campus der angrenzenden Universität und dazwischenliegende Gründerzeitquartiere geprägt. Passend zum Nahmen Nord-Holland finden sich an den alten Industrie- und Quartiersgebäuden des Viertels vielfach Klinkerfassaden. Auf diese Materialität nimmt auch der Atelierbau Bezug – etwa mit einer langen Ziegelsteinwand. Zugleich will er sich durch seine Ausprägung – beispielsweise durch die lange Sinterung der Klinkersteine oder die Verwendung von Profilglas – deutlich von seiner Umgebung absetzen. Als weitere Materialien wurden Basalt, Sandstein und Anröchter Dolomit verwendet, um einen Eindruck von Solidität zu erzeugen und die Langlebigkeit des Gebäudes sicherzustellen.

Für Balkenhol ist „beim Bearbeiten von Skulpturen immer der Betrachtungsabstand entscheidend“. Hervorragend sei es zudem, wenn man die Möglichkeit habe, dafür unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und Raum und Objekt in geänderten Lichtsituationen wahrnehmen zu können. Diese Kriterien waren bei der Gestaltung der Atelierräume also von großer Relevanz. Die lange Galerie zum Atelier hin wurde in diesem Sinne entwickelt. Sie ermöglicht es dem Künstler, die Skulpturen auch aus der Entfernung anzusehen. Um einen gleichmäßigen Tageslichteinfall zu gewährleisten, wurden nach Norden ausgerichtete Sheddächer eingebaut und eine transluzente Profilglasfassade mit Glasgespinsteinlage gewählt. Auf eine direkte Sichtbeziehung nach draußen wurde verzichtet, so dass ein konzentriertes Arbeiten möglich ist.